Vsg schneiden einem Laien erklärt

Wie geht es ohne Bruch.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Admin
Administrator
Administrator
Beiträge: 666
Registriert: 04.06.2004, 18:48
Stadt: Minden
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Von mir dem Erklärbär. Für einem Laien mit einer großen Vsg-Platte ------------------------------------------------------------Hallo Glaszuschneider Willst Du aus einer 2,5qm Scheibe eine etwas kleinere Scheibe mit einer Breite von 100 cm schneiden? D

#1 Beitragvon Admin » 05.06.2004, 23:39

Von mir dem Erklärbär.
Für einem Laien mit einer großen Vsg-Platte
------------------------------------------------------------Hallo Glaszuschneider
Willst Du aus einer 2,5qm Scheibe eine etwas kleinere Scheibe mit einer Breite von 100 cm schneiden?
Dann benötigst Du viel Kraft! und Geschick.
Plan A:

Zubehör:Großen Tisch mit einer absolut planen Platte.
Einen guten Glasschneider(singen muß er).
Gute Schneidleiste(gerade,nicht verzogen,Kante sauber).
Brennspiritus,Eimer Wasser,Handfeger,Bandmaß,Cuttermesser(Rasierklinge).
Einen Starken 2. Mann

Das Werk:
Das saubere Glas auf den sauberen Tisch legen.
Schneidleiste anlegen, messen, fixieren.
Dann mit den in Schneidöl getauchten Glasschneider einmal mit nicht zu starken Druck(singend nicht kratzend) an der Schneidleiste herunterfahren danach nicht zu lange warten mit dem brechen der angeritzten 1 Scheibe.
Das brechen der Scheibe ist nicht ganz einfach.
Am besten ist es wenn am ende des Schnitts entweder der Glasschneidergriff halb untergelegt wird oder der Schnitt leicht von der Rückseite angeklopft wird.
Dadurch wird der Schnitt geöffnet.
Die Scheibe mit dem Schnitt über die Kante ziehen und vorsichtig nach unten drücken.
Schwupp und schon ist die erste Scheibe durch.(Oder kaputt)
Wenn das dann alles so geklappt hat muß die Scheibe gedreht werden.(iss ja VSG)
Die ganze Prozedur muß auf der Rückseite wiederholt werden.
Aber dann iss da ja noch was(Kunstharz).
Dafür ist der Spiritus.
Den kippen wir über den schon gebrochenen Scheiben(an den Schnitt) und stecken den ganzen Schlamassel an ,lassen das ganze ausbrennen und nun ist die Harzschicht flexibel genug das sie mit dem Cuttermesser durchtrennt werden kann.
Alles Klar?!

Und nun zum Kreisbogen.
Am besten den Kreisbogen etwas höher ansetzen ,denn gerade Schnitte können wir ja schon.
Kreisbogen aufzeichnen,mit dem Glasschneider freihand über den angezeichneten ritzen.
Öffnen des Schnitts mit einem Hammer oder Heft des Glasschneiders.
Auf der Rückseite genau so verfahren.
Dabei ist zu beachten das der Schnitt durch ist.Das heißt das Glas muß bis in die letzte Ecke durchgebrochen sein.
Jetzt müssen die sogenannten Entlastungsschnitte durchgeführt werden.
Das Glas muß nun außerhalb ,nahe des Kreisbogens mit geraden Schnitten entlastet werden.
Erst wenn das ganze wackelt wie Gummi ,Spiritus rüber und Feuerzeug ran.
Dann mit dem Cutter vorsichtig das Harz durchtrennen.

Ach ja ,warmes Glas lässt sich schwer brechen ,immer lange warten bis es sich abgekühlt hat.

Plan B:
In den nächsten Glasereien anrufen und nach den Preis einer neuen Scheibe fragen.
Oder den Meter abschneiden dann den Glaser beim Kreisbogen schneiden auf die Finger schauen.(iss nicht teuer da ja nur Zuschnitt)
Hoffe Dir geholfen zu haben



Glaser dürfen das

ub-glaskunst

#2 Beitragvon ub-glaskunst » 05.06.2004, 23:50

Hallo,

ein kleines Experiment von mir zum Nachmachen.

Nehme mal ein Stück VSG 6mm:

-schneide und breche es beidseitig wie gewöhnlich
-öffne den Schnitt durch leichtes Herunterbiegen
-lege den abzutrennenden Abschnitt über die Tischkante
-gieße reichlich Brennspiritus über den Schnitt
-aber bitte nicht anzünden sondern abwarten was passiert
-(wenn nichts passiert ggf. durch vorsichtiges Herunterbiegen nachhelfen)

Diese Variante des VSG -Schneidens empfiehlt sich besonders für Prüfungen (Gesellenprüfung)im Glaserhandwerk, da hier das Anzünden überhaupt nicht gern gesehen wird.

In meinem Lehrbetrieb durfte seit der Entdeckung dieser Methode der Spiritus wegen der hohen Brandgefahr nicht mehr angezündet werden.

Scheiben-Doktor

#3 Beitragvon Scheiben-Doktor » 03.02.2006, 04:39

Anstatt Spiritus verwendet man besser eine Heißluftpistole. Ist viel eleganter und macht nicht soviel Sauerei und Feuer. Billiger isses auch noch.

Gruß vom Scheiben-Doktor

red

#4 Beitragvon red » 11.02.2006, 21:19

hallo hallo, bin über google auf euer forum gestossen, da ich vsg schneiden möchte...

nu hab ich ne frage, es gibt ja auch vsg aus mehr als zwei scheiben, wie schneid ich das???

wahrscheinlich gar nicht mehr per hand, oder??

so, morgen schreib ich wieder obs geklappt hat, oder ob ich mir schon ne neue scheibe besorgt hab ;)

tschö

jan

r3d

#5 Beitragvon r3d » 15.02.2006, 20:56

hallo hallo
man, das war ja einfacher als nen loch in schnee zu pinkeln :)

angezündet hab ich den spiritus trotzdem, hat mir mit dem warten zu lange gedauert, ausserdem spiel ich gern mit feuer :)

naja, ich sag nochmal danke für die tipps

gruss jan

Benutzeravatar
donseedo
Glaserlehrling
Glaserlehrling
Beiträge: 16
Registriert: 28.05.2010, 20:54
Stadt: bremen geboren in leipzig
Wohnort: bremen

bei dickerem vsg oder mehrscheiben vsg empfiehlt sich eine glassäge mit segmentierten blatt(segmentiert= zacken/zähne), ähnlich wie ein holzsägeblat... diese sind mit diamt beschichtet und säumen/brechen die kante bequemerweise gleich mit... sollte es de

#6 Beitragvon donseedo » 16.06.2010, 09:30

bei dickerem vsg oder mehrscheiben vsg empfiehlt sich eine glassäge mit segmentierten blatt(segmentiert= zacken/zähne), ähnlich wie ein holzsägeblat... diese sind mit diamt beschichtet und säumen/brechen die kante bequemerweise gleich mit...

sollte es dennoch zu unsauber werden.. 1/2mm kleiner kann man eine scheibe immer machen durch ein kantenpolierautomaten... oder bei genug übung einmal bandschleifer von rechts nach links...


ansonsten schneiden von"normalen" vsg (2scheiben) empfehle ich die spiritus variianten...egal ob mit oder ohne anzünden...


mfg


Zurück zu „Glas schneiden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast