Eisblumieren

Tips und Tricks.
Nachricht
Autor
basti26
Beiträge: 1
Registriert: 03.03.2006, 08:58

Eisblumieren

#1 Beitragvon basti26 » 03.03.2006, 09:04

Hallo,

weiss jemand das Rezept um Eisblumenglas herzustellen.

Materialien habe ich alles aber wie ist die richtige Verfahrensweise?

Sandgestrahltes Glas
Knochenleim

Habe den Leim aufgetragen aber nichts ist passiert.

Gruss
Basti

Benutzeravatar
Glaser
Altgeselle
Altgeselle
Beiträge: 67
Registriert: 05.06.2004, 23:42
Kontaktdaten:

#2 Beitragvon Glaser » 09.03.2006, 00:35

Hä?
Hallo aber was soll passieren wenn du Leim auf einer gesandstrahlten Platte aufbringst?
Eisblumen-Glas ist vor einiger Zeit von der Herstellung eingefroren worden wegen der komplizierten und aufwändigen Bearbeitung!

Nur die große Nachfrage der Kunden nach dem besonderen Glas hat einige Hersteller dazu bewogen das Eisblumen-Glas wieder herzustellen..

Ein kleiner Tipp am Rande :Zur Herstellung benötigst du Flußsäure!
Nur wenn du dazu in der Lage bist mit diesem ätzenden Zeug umzugehen und sämtliche Auflagen zu erfüllen die dann auf dich zukommen, bin ich bereit dir die Herstellung zu verraten!

Bye Glaser
Glaser dürfen das

Benutzeravatar
glaserbub
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 3
Registriert: 11.03.2006, 12:30
Wohnort: Wemding

Eisblumenglas

#3 Beitragvon glaserbub » 11.03.2006, 14:08

Hallo
Bin doch von der Flußsäure nicht so begeistert, denn mich juckts da immer so komisch, aber wenn du mir das Rezept zur Eisblumenglasherstellung verraten könntest wär mir in dieser Hinsicht auch schon etwas weitergeholfen. :idea:

Benutzeravatar
Admin
Administrator
Administrator
Beiträge: 666
Registriert: 04.06.2004, 18:48
Stadt: Minden
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

#4 Beitragvon Admin » 22.03.2006, 20:34

Hallo
Hier eine Beschreibung über 50 Jahre alt..
Eisblumenherstellung

Ciao Peter
Bild
--Habe kein Brett vorm Kopp--
-----nur eine Glasplatte-----

Benutzeravatar
glaserbub
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 3
Registriert: 11.03.2006, 12:30
Wohnort: Wemding

Eisblumenglas

#5 Beitragvon glaserbub » 23.03.2006, 22:48

Hallo zusammen
Das sind ja ganz interessante Tips.
Hatte doch auch schon in der Richtung gedacht.
Nun muß ich es noch austesten.
Denke es müßte klappen-
Arnold

Benutzeravatar
Glaser
Altgeselle
Altgeselle
Beiträge: 67
Registriert: 05.06.2004, 23:42
Kontaktdaten:

#6 Beitragvon Glaser » 31.03.2006, 00:53

Aua
Da lag ich ja vollkommen daneben.
Soll das wirklich so einfach sein?
Strahlen Knochenleim und fertig..

Strahlen ist ja kein Problem aber Knochenleim! wo gibt es denn sowas?

Wer hat denn damit schon Erfahrungen gesammelt?
Das würde mich schon interessieren..

Hmmm...
Bye Glaser
Glaser dürfen das

Benutzeravatar
glaserbub
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 3
Registriert: 11.03.2006, 12:30
Wohnort: Wemding

Eisblumenglas

#7 Beitragvon glaserbub » 03.04.2006, 18:26

Erfahrungen machen ist gut.
Bin gerade dabei die zu sammeln.
Den Knochenleim gibt es bei Heinl.
Den Ofen hab ich schon zweimal versaut.
Mehr hat es noch nicht gebracht.
Irgendwann klappt es bestimmt mit dem Leim und dem Ergebnis.
cu
Arnold

consulgraphics
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 2
Registriert: 11.07.2006, 16:09
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Kontaktdaten:

Eisblumenglasherstellung

#8 Beitragvon consulgraphics » 12.07.2006, 14:17

Hallo,
zur Erstellung von Eisblumenglas folgendes: 2 Möglichkeiten sind vorhanden, einmal die Herstellung laut Patent Nr. 24329 des Kaiserlichen Patentamtes von 1883, mit erhitztem Knochenleim auf sandgestrahlte Scheiben, oder laut Patentanmeldung vom 26.01.1959 von Alfred Bulay, Trockenverfahren, wo das Knochengranulat trocken auf gestrahlte Scheiben aufgetragen wird, dann per heißem Wasserdampf erhitzt wird.

Ersteres zur Einzelherstellung, zweites für Massenproduktion.

Standardverfahren für Einzelscheiben: Scheibe sandstrahlen, Knochenleim auf 60 Grad Celsius erhitzen und auftragen, entweder im Ofen "backen", oder im Sommer der Sonne aussetzen. Dauer des Vorganges abhängig von der Dicke des Auftrages und Temperatur. Hier sollte experimentiert werden, da je nach Dicke des Leimes verschieden große Absprengungen erfolgen.

Bei Knochenleimsuche einfach in Google eintippen "Knochenleim", schon sind tausende Links verfügbar, natürlich auch Hesteller.

Viel Erfolg noch


http://www.dpma.de/index.htm (Deutsches Patent- und Markenamt)
Urheberrechte für Kantenhämmerungen und Extremkanten liegen bei mir seit 1970

Eifeler
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 3
Registriert: 02.12.2015, 20:33
Stadt: Aachen

Re: Eisblumieren

#9 Beitragvon Eifeler » 09.12.2015, 21:43

Hab heute meine erste Scheibe blumiert und muss sagen das es zwar ein wenig Tüftelei war aber im Grunde genau so funtioniert wie
oben beschrieben.Zu erwähnen wäre noch das der Leim mit Mischungsverhältnis 1 zu 2 Leim zu Wasser am besten funktioniert hat...
Was man nicht alles tut für den Denkmalschutz...

Knartf
Glaserlehrling
Glaserlehrling
Beiträge: 6
Registriert: 12.01.2017, 08:28
Stadt: Erfurt

Re: Eisblumieren

#10 Beitragvon Knartf » 12.01.2017, 08:47

Ich habe hier etwas von Flußsäure gelesen und möchte aus gesundheitlichen Gründen,dringends davon abraten,auch nur daran zu denken damit zu arbeiten.


Zurück zu „Tips zur Glasbearbeitung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast