Alter Glaser-Trick: Kitt entfernen ganz easy

Tips und Tricks.
Nachricht
Autor
facette
Glaserlehrling
Glaserlehrling
Beiträge: 12
Registriert: 16.10.2010, 12:32
Wohnort: Berlin

Re: Alter Glaser-Trick: Kitt entfernen ganz easy

#11 Beitragvon facette » 21.03.2011, 21:17

Tach Jungs... :lol: Ich misch mich in Eure Diskussion ein.
Ich finde dei Methode von Dr.galstec ansich nicht schlecht, denn macht weniger Schmutz und ist für den Glaser doch kräfteschonender, ABER ich denke das, wenn es doch schnell gehen soll die Variante mit der Fräse effizienter ist.
Obwohl man dann natürlich mehr Dreck und Lärm hat, klar!
Mit einem Kollegen habe ich mal eine Schule über 3 Etage und Doppelfenster verkittet und ich weiss wie es ist mit dem Aushaumesser und Hammer da zu stehen. Denn irgendwann haut man auch mal in das Holzfenster.... Also kam dann die Kittfräse zum Einsatz! kLasse Sache, jedoch muss man auch da konzentriert bleiben und saumäßigen Dreck.
Jede Art der Reparatur hat seine Vorteile, doch wenn es schnell gehen soll, denke ich ist die Fräse von Vorteil!

dr.glastec
Glaserlehrling
Glaserlehrling
Beiträge: 14
Registriert: 31.01.2007, 23:28

Re: Alter Glaser-Trick: Kitt entfernen ganz easy

#12 Beitragvon dr.glastec » 28.03.2011, 21:28

facette hat geschrieben:Tach Jungs... :lol: Ich misch mich in Eure Diskussion ein.
Ich finde dei Methode von Dr.galstec ansich nicht schlecht, denn macht weniger Schmutz und ist für den Glaser doch kräfteschonender, ABER ich denke das,Ja, da haben wir es wieder. Alle denken das und alle denken dies und blablabla... ....aber keiner probiert es ernsthaft aus bevor er sein Kommentar hier reintippelt.Leute! wenn es doch schnell gehen soll die Variante mit der Fräse effizienter ist.
Obwohl man dann natürlich mehr Dreck und Lärm hat, klar!
Mit einem Kollegen habe ich mal eine Schule über 3 Etage und Doppelfenster verkittet und ich weiss wie es ist mit dem Aushaumesser und Hammer da zu stehen. Denn irgendwann haut man auch mal in das Holzfenster.... Also kam dann die Kittfräse zum Einsatz! kLasse Sache, jedoch muss man auch da konzentriert bleiben und saumäßigen Dreck.
Jede Art der Reparatur hat seine Vorteile, doch wenn es schnell gehen soll, denke ich ist die Fräse von Vorteil!

Rabe
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 3
Registriert: 07.12.2012, 19:44

Re: Alter Glaser-Trick: Kitt entfernen ganz easy

#13 Beitragvon Rabe » 08.12.2012, 21:07

Hach Herrlich ich hab mich echt Amüsiert^^
Das mit dem Öl ist ne Gute idee, die Werde ich mal Testen, was das Fräsen angeht habe ich gute und schlecht erfahrungen gesammelt.
Ich weiß nicht ob es noch andere Fräsen gibt aber die unsere ist nen Mord Instrument, ein Stück Glas noch im Kit und Schon Spielt man Russisch Roulett.
Für Betriebe die kaum noch Kitfenster machen ist das mit dem Öl echt keine Schlechte Idee, Einschmieren, in der Zeit was anderes Machen, Erhitzen, Lösen; Fertig. Finde ich Persönlich doch gar nicht so Übel.

Gruß Rabe

Astor
Beiträge: 1
Registriert: 12.06.2016, 18:22
Stadt: Wiesbaden

Re: Alter Glaser-Trick: Kitt entfernen ganz easy

#14 Beitragvon Astor » 12.06.2016, 19:44

Hallo Leute,
habe Eure Beiträge mit Interesse gelesen und glaube, dass sie mir von Nutzen sein können. Ich hinke zwar 4 Jahre hinter her, möchte Euch aber doch meine Erfahrung als Heimwerker mit diesem Thema kund tun. Also vor 4 Jahren habe ich mich entschlossen sämliche Holzfenster meines Hauses - damals mit normalem Isloierglas (1978) verglaßt - mit Wärmeschutzglas zu versehen. Also habe ich zunächst die Scheiben gekauft und mich an die Arbeit gemacht. Ich hatte es zum Teil mit Scheiben zu tun, die über 3 qm groß waren und über 80 Kg wogen. Ich schafte sie einzeln ins Freie und habe nach mehreren Versuchen mit den verschiedensten Geräten die für mich einfachste und schnellste Methode herausgefunden. Das war eine kleine Flex mit Diamantscheibe. Natürlich habe ich einen Schutzanzug - wie ihn die Polizei verwendet - übergezogen und eine Staubschutzmaske getragen. Das Herausschneiden der Scheiben auf den geraden Strecken ging verhältnismäßig schnell.
Anschließend habe ich die Ecken mit einem Bosch-Multiwerkzeug bearbeiet, bis sich die Scheibe leicht herausheben ließ. Natürlich hing noch viel von dem steinharten Kitt in den Falzen, den habe ich mit einer Heißluftpistole und Spachtel herausgeschabt. Mit anschließendem Neuantrich der Falze brauchte ich für die ganze Aktion ungefähr einen Tag pro Scheibe. Ihr fragt euch sicher, warum ich jetzt nach 4 Jahren nochmal im Internet gestöbert habe und auf Eure Seite gestoßen bin. Ich habe in meinem Haus auch viele feststehende Fenster, für die ich die vorbeschrieben Methode nicht anwenden konnte, sonst hätte ich gleich ausziehen können. Die neuen Scheiben stehen herum und versperren Platz .Ich werde daher, die von Euch beschrieben Methoden mit Einpinseln und Erwärmen ausprobieren und hoffe, dass sie in meinem Fall auch zum Erfolg führen.

Gruß Astor


Zurück zu „Tips zur Glasbearbeitung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast