Woher bekommt man UV-Glaskleber?

Alles was mit der UV-Verklebung zu tun hat.
Nachricht
Autor
denis

Woher bekommt man UV-Glaskleber?

#1 Beitragvon denis » 06.06.2004, 00:43

Hallo,
ich möchte eine etwa 7*3cm große, von hinten geätzte oder gravierte Glasplatte auf eine 8*4cm große Platte aufkleben. Ist nach dem durchhärten wirklich nichts mehr von dem Kleber zu sehen? Vor allem, woher bekomme ich diesen Kleber in einer kleinen Menge? Was kostet der?
Viele Grüße
Denis

Benutzeravatar
Glaserin
Glasermeister
Glasermeister
Beiträge: 133
Registriert: 08.06.2004, 16:42
Stadt: Helgoland

Re:Woher bekommt man UV-Glaskleber?

#2 Beitragvon Glaserin » 06.06.2004, 00:44

Hallo Denis
Der Glaskleber ist nicht zu sehen wenn Du es vernünftig machst.
Das heißt es sollten sich keine Blasen auf der Klebefläche befinden.
Probier es erstmal an nicht so teuren Stücken, damit Du weißt mit wieviel Kleber und Druck gearbeitet werden muß.
Außerdem sollte die Flasche Spiritus in Griffweite sein!
Zu viel Druck:kleine Blasen...
Zu wenig Druck:Zuviel Kleber..

Den überschüssigen Kleber nach dem anhärten (kurzzeitiges beleuchten)mit viel Spiritus entfernen.
Auch von der geätzten Fläche, den sie wird sonst durchsichtig.

Kleine Mengen Glaskleber habe ich schon mal im Baumarkt gesehen.Zu überhöhten Preisen!
Mein Tip:
Nimm eine kleine Einwegspritze lauf zum nächsten Glaser und frag freundlich ob er Dir die Spritze mit Kleber befüllen kann!Wenn Du Glück hast ist nur ein Obulus für die Kaffeekasse fällig.
Bedenke dann aber das der Kleber bei Uv-Licht aushärtet.
Also vor Sonneneinstrahlung schützen!

Schönen Tag noch.

glas-nrw

Re:Woher bekommt man UV-Glaskleber?

#3 Beitragvon glas-nrw » 06.06.2004, 00:49

Hallo Denis

Der Glaskleber ist nicht zu sehen wenn Du es vernünftig machst.
Sollte schon der richtige Kleber sein!!!
Empfehlung 168 B von Bohle Stiftung!
Hochviskos und völlig Klar!

Das heißt es sollten sich keine Blasen auf der Klebefläche befinden.
Kleber sollte so in etwa der mitte des Werkstückes abgesetzt werden, eventuelle blasen mit einer nadel herausziehen!

Schönen Tag noch.

Alex

Titel: Re:Woher bekommt man UV-Glaskleber?

#4 Beitragvon Alex » 06.06.2004, 00:50

Guten Tag auch !!!

Ich will ja net Beleidigend wirken,aber es wäre von Vorteil mal ein Seminar von Bohle zu besuchen, bevor mann ratschläge gibt!

168 B gibts net bzw, net mehr oder hats nie gegeben!
Wenn meinst du sicher 665 B der ist Für Sttische Verklebungen gedacht!
NICHT für Flächenverklebungen

Der 692-T ist Ausschlißlich für die Flächenverklebung gedacht, Ist Glasklar mittelviskos.

Der Kleber sollte als Rechteck auf die untere Platte gebracht werden.
Natürlich sollte diese vorher gereinigt und erwärmt sein.
Danach die obere Platte langsam in den Kleber Sinken lassen
(lieber ein wenig mehr kleber nehmen)
Sollten Blasen auftreten, kann mann diese mit ein wenig druck und kreisbewegungen herausbekommen.
danach sollte mann wissen, wie lang deine Lampe(UV-Lampe) braucht um die 80% vorhärte zu erreichen!
Das kann mann testen mit 2 kleinen 2mm scheibchen die du unter einer 4 oder 5 mm glasscheibe hälst und dann zwischen den fingern bewegen ohne druck.
Die sekunden zählen dann haste deine Vorhärtezeit!
Dann kann es schon ans kleben gehen!

Viel Erfolg !!!
Wenn´s net hinhaut und du in der nähe wohnst, kann ich dir auch helfen wenns net klappt´.

Rafael
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 2
Registriert: 09.02.2008, 22:48
Kontaktdaten:

#5 Beitragvon Rafael » 11.02.2008, 23:05

Hallo! Alex du hörst dich wie ein Meister an ..das mitt den kleben noch mal ,Wie halte ich grössere glasscheiben zusamen.und noch was meine lampe ist glaube ich zu klein..oder muss ich mier eine grosse lampe besorgen.
Kann man die glas platten die ungefer 70cm*50cm mitt ein klebeband zusamen halten befor es zum kleben kommt ?? kan ich die platten mitt der hand halten ??


Zurück zu „Glas kleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast